Die sieben Domainregeln


Wer eine eigene Homepage einrichten und sie im Internet der Welt präsentieren möchte, hat zwar beachtliche, jedoch nicht grenzenlosen Freiheiten bei deren Gestaltung. Denn so wie im Realleben, gibt es für das virtuelle Medium Internet, wo sich ebenfalls real lebende Menschen begegnen, Grenzen und Regeln, nach denen sich alle richten müssen. Verstoße gegen diese Regeln werden konsequent gefahndet und bleiben nicht unbestraft. Das Internet darf nicht als rechtsfreier Raum betrachtet werden. Erwähnenswert ist, dass Streitwerte in der Größenordnung von 25.000€-100.000€ keine Ausnahme sind. Schon eine Abmahnung kann einen „Preis“ von 2.000€-5.000€ haben.

Die für jede Webseite geltenden Regeln greifen schon bei der Vergabe des Domainnamens. Dieser wird über eine Registrierungsstelle offiziell erfasst und dabei nicht nur auf Einmaligkeit, sondern auch auf Zulässigkeit geprüft.

Was im Realleben die 10 Gebote, sind im Internet als die „7 Goldene Regel“ bezeichneten Grundregeln der Domainregistrierung, die das Domain Recht reglementiert. Gemeint ist dabei der Bestandteil der Domain, der als Second-Level-Domain bezeichnet wird. Ziel der Domainregeln ist,die Rechte anderer zu wahren, sowohl bei Neueinrichtung als auch bei Kauf einer Domain.

Die Liste dieser Regeln beinhaltet die "gefährlichen" (zu meidenden!) Domainnamen und lautet wie folgt:

1. Markennamen bzw. Unternehmensnamen
2. Vornamen und Nachnamen von bekannten bzw. prominenten Personen
3. Titeln von Zeitungen, Magazinen, Filmen, Büchern, Zeitschriften
4. Städtenamen, Gemeindenamen und Kfz-Kennzeichen
5. Bezeichnungen von staatlichen Institutionen
6. Als vermeintliche Tippfehler (doch für alle bekannt klingende!) Namen
7. Kauf von als "gefährlich" geltenden Domains

Neben der als „gefährlich“ eingestuften werden „ungefährliche“ Ideen für Domainnamen empfohlen, wie z. B.:

• Zusammensetzung vom eigenen Namen, Vornamen und Beruf bzw. Hobby
• Name der eigenen Firma, Klub bzw. Verein
• Allgemein gültige Bezeichnungen und Begriffe
• Absolut unikale phantasievolle Bezeichnungen

Tipps:

• Ein .de Domainname darf maximal 63 Zeichen lang sein.
• Eine Fanseite darf den Namen des Prominenten beinhalten, wenn er seine Zustimmung gegeben hat.

Letzte Änderung:
08.05.2015 16:57
Verfasser:
Greatnet
Revision:
1.0
Durchschnittliche Bewertung: 3.5 (2 Abstimmungen)

Kommentieren nicht möglich

Chuck Norris has counted to infinity. Twice.